nicole gombert - 'sistant - virtuelle-assistentin - E-Mail Marketing

Follower vs. Community und wie du eine interagierende Community aufbaust

Follower vs. Community und
wie du eine interagierende Community aufbaust

Du möchtest auf Instagram erfolgreich sein?

Dann brauchst du Follower. Doch das alleine wird dich und deinen Erfolg nicht sichtbar machen. Quantität von Followern auf Instagram kannst du kaufen, doch entwickelt sich dadurch ein Mehrwert in der Verbindung zu den Menschen, die dir folgen? 

 

Die Welt von Instagram gleicht oft einer Fantasiewelt, doch dabei repräsentiert sie viel mehr als bloße Fantasie. Durch deine Swipes & Likes kannst du eine vertrauensvolle Verbindung zu deinen Fans aufbauen. Ein Vertrauensaufbau ist auch auf Instagram enorm wichtig und viel effektiver, als die Quantität von Followern, die du vielleicht sogar ohne viel (Mehr)wert gekauft hast. Aus Kollegen und Businesspartner werden Freunde und dies erzeugt eine größere Chance für deine Kundengewinnung. Das Geheimnis ist simpel und einfach: Be Social!

Follow the (F)low

Follower! Ohne Follower ist Instagram leer und bedeutungslos. Follower sind das A und O auf Instagram. Doch Follower ist nicht gleich Follower. In der Vergangenheit beherrschten Bots und gekaufte Abonennten den Erfolg auf Instagram. Doch dieser Erfolg war bzw. ist kein Langfristiger. Gekaufte Follower interessieren sich nicht wirklich für dein Thema. Du siehst zwar eine große Zahl und es scheint, als hättest du eine breite Community. Hingegen fällt die Interaktionsrate eher klein aus und die Chancen auf Kundengewinnung sind dadurch auch gering. 

 

Kaufen ohne (Mehr)wert

Das Kaufen von Followern scheint auf den ersten Blick sehr verlockend zu sein. Gerade wenn du erst mit deinem Instagram-Erfolg beginnst. Doch mehr ist nicht immer gleich gut und wertvoll. Die Gefahr bei gekauften Followern ist, dass die Interaktion fehlt und dadurch deine Reichweite eher sinkt, als steigt. Du baust dir mit gekauften

Followern einen künstlich aufgeblähten Instagram-Account auf, investierst deine Kreativität in deinen Feed aber es mangelt an Interesse, das du hier eigentlich generieren möchtest. Erinnere dich „Weniger ist oft Mehr“.

Freundschaft, Businesspartner, Kollegen – Was macht eine Community aus?

Oft vergessen wir, dass die Social-Media-Plattformen dazu genutzt werden können, um  eine Community aufzubauen. Der Drang immer mehr und mehr zu wollen, ist auch hier sehr verlockend. Die Welt scheint sich immer schneller und schneller zu drehen. Viele Möglichkeiten werden aufgezeigt und der Traum, alles zu sein und zu schaffen, wird Realität. Gerade in der Schnelllebigkeit tut es gut, sich auf Gleichgesinnte einzulassen. Instagram bietet die Option, dir schnell und effektiv eine wertvolle Community aufzubauen. Dabei spielt die Anzahl deiner Follower nie eine Rolle. Eine Community besteht aus einer Zielgruppe, die sich für deine Themen interessieren. Die mit dir in Interaktion gehen und dir vertrauen. Durch einen Vertrauensaufbau sind die Chancen viel größer auch Kunden zu gewinnen.

(Ver)bindung: Community

Die Verbindung zu deiner Community ist nicht nur auf deinem Account wichtig. Auf

Instagram kannst du rasch und leicht mit anderen Followern und Accounts interagieren.

Indem du Likes verteilst und Beiträge und/oder Stories kommentierst. Interaktion mit

deiner Zielgruppe ist ein wichtiger Punkt, um eine Verbindung zu deiner Community

aufzubauen. Um effektiv und nachhaltig eine Bindung zu deiner Community einzugehen,

ist es von Vorteil, dass du auf Seiten aktiv bist, die deiner Nische gleichen. Dadurch

trittst du mit Follower in Kontakt, die ein ähnliches und/oder gleiches Thema

interessieren. So baut deine zukünftige Community eine Bindung zu dir auf. Austausch

und Interaktion können dann auf deinem Account weitergeführt bzw. zusätzlich integriert

werden.

 

Vertrauen durch Trauen

Vertrauen entsteht durch Trauen. Was ist jetzt damit gemeint? Instagram ist eine große Plattform mit Sichtbarkeitspotenzial. Auch wenn der Wunsch nach einer großen Community oft enorm ist, trauen sich vielleicht viele nicht mit ihrem Wissen nach außen bzw. in die Interaktion zu gehen. Das ist auch ein wichtiger Punkt, wieso du eventuell noch sogenannte leere Follower hast. Wenn du dich mehr traust, dich und deine Mission zu zeigen, so kann dadurch echte Interaktion mit deiner Community geschehen. Zeige deinen Follower, was du machst, wie dein Alltag und/oder Leben aussehen. Baue eine echte und authentische Beziehung zu deiner Community auf. Es ist doch wie im „wahren“ Leben auch. Menschen kommen zu dir und bestenfalls kaufen sie Produkte und/oder Dienstleistungen bei dir, wenn sie dir vertrauen. Es ist Zeit das menschliche Vertrauen auf Instagram sichtbar zu machen. Habe Mut zum Trauen. Es zahlt sich aus.

Mit Comments und Likes auf Hochtouren

Mit Comments und Likes auf Hochtouren werden Follower zu deiner Community. Doch achte darauf, dass du deine Likes und Kommentare ehrlich und vertrauensvoll verschenkst. Gerade diese drei Handlungen haben auf Instagram oberste Priorität, um gesehen zu werden. Wenn dir das bewusst ist, kannst du dadurch deine Lieblingskunden anziehen, wie ein Magnet. Wichtig dabei ist, dass du in deiner Zielgruppe bleibst und dass du dir dafür Zeit nimmst. So trittst du nicht nur mit deinen potenziellen Kunden in Kontakt, sondern du zeigst automatisch deine Nahbarkeit und positionierst dich zeitgleich freundlich und authentisch.

Interaktion: Social!

Wenn du den ganzen Artikel gelesen hast, wirst du mittlerweile erkannt haben, dass es enorm wichtig ist, authentisch, verlässlich und sozial zu sein, um eine interagierende Community auf Instagram aufzubauen. Wir verhalten uns oft offline anders als online. Doch dabei sind wir immer wir selbst, auch wenn es online leichter ist, eine Fantasiewelt aufzubauen. Um jedoch eine ehrliche Community mit Mehrwert aufzubauen, ist es von enormen Vorteil, du selbst zu sein. Dadurch wirst du schnell erkennen, dass du dir ein langfristiges und nachhaltiges Netzwerk von wundervollen Followern mit Interaktion und Sichtbarkeit, aufbauen kannst.

5 Schritte für mehr Interaktion

Interaktion bedeutet viel mehr als Swipes und Likes. Neben den Kommentaren und Reaktionen gibt es mehr Möglichkeiten in die Kommunikation mit deiner Community zu gehen. Wohl der wichtigste Punkt in der Interaktion ist, deine ehrliche Kommunikation. Denn diese ist der direkte Weg in das Vertrauen deiner Follower. Denn es braucht viel mehr, als ein bisschen Werbung auf Instagram zu schalten, damit du sichtbar wirst.  Die folgenden 5 Schritte zeigen dir auf, wie du mit Leichtigkeit mehr Interaktion in deiner Instagram-Welt aufbaust.

1. Schritt: Kreiere Content, der begeistert. Dein Feed, deine Storys und deine Interaktion auf Instagram zeigt dich und deine Mission. Kreiere dir einen Content, der dich und deine Community begeistert.

2. Schritt: Baue einen Call-to-Action Moment in jedem Beitrag ein. Zeige deiner Community, wie sie mit Leichtigkeit zu deinen Produkten und/oder Dienstleistungen kommen.

3. Schritt: Quatsche in deiner Story über deinen Beitrag. Jeder liebt sie – jeder sieht sie: die Story. Wenn du einen Beitrag postest, sprich kurz in deiner Story davon, so interagierst du nicht nur schriftlich, sondern deine Follower können auch durch deine Story mit dir in Kontakt treten.

4. Schritt: Erstelle durch die gespeicherten Beiträge ein Tutorial. Deine Follower speichern nur Beiträge, die für sie eine wichtige Message enthalten. Beobachte, welche Beiträge wie oft gespeichert werden und erstelle daraus ein Tutorial, so wissen deine Follower, dass du auf sie eingehst.

5. Schritt: BE SOCIAL! Quatsche, schreibe authentisch und sag’ Hallo zu neuen Followern. Ein kurzer Gruß kann Großes bewirken. Sorge dafür, dass deine Follower einen ausgezeichneten Start in deiner Community haben. 

… und jetzt freue ich mich, wenn ich auch dich in meiner Instagram-Community begrüßen darf!  

Deine Nicole

nicole gombert - 'sistant - virtuelle-assistentin - Instagram & E-Mail Marketing

Hot, hotter, Social Media: Trends 2021

Hot, hotter, Social Media:
Alle Trends 2021

“Ach ja, auf Instagram sollte ich auch nochmal kurz einen Beitrag posten!” kommt dir dieser Gedanke bekannt vor? Instagram als erfolgreiches Marketingtool wird von den meisten Selbstständigen und Unternehmern unterschätzt. Es wirkt oft als etwas, was “man noch tun muss”, bevor man sich auf das Wesentliche konzentrieren kann. Das Instagram eigentlich das Wesentliche ist und sich von Jahr zu Jahr an noch größerer Beliebtheit erfreut, vergessen viele! Schon im Jahr 2020 haben uns die neuesten Instagram-Funktionen zum Staunen gebracht: Reels, Instagram Live, Instagram Shopping und natürlich Stories, Stories und nochmals Stories. Wer Instagram gezielt einsetzen will, sollte sich seiner Macht bewusst sein. In diesem Artikel möchte ich dir einen kleinen Vorgeschmack geben, was wir vom Social-Media-Riesen Instagram im Jahr 2021 erwarten dürfen. Darf ich vorstellen: Die Social Media Trends 2021!

Durchblick im Instagram Dschungel?

Feed-Design, Analytics, IGTV, Shopping, Insta-Guides, Engagement, Content-Creation? Dir wird schon ganz schwindelig, wenn du die Begriffe rund um das Thema Instagram hörst? Keine Sorge, zwar bringt Instagram gefühlt jede Woche ein neues Tool auf den Markt, aber alles ist recht intuitiv zu bedienen und verspricht seinen Usern (also auch dir und deiner Community) einen echten Mehrwert. Im Artikel Instagram-Rückblick: Alle Updates 2020 erkläre ich dir neben den Updates aus dem vergangenen Jahr auch, was es mit den Tools auf sich hat!

Microblogging dank Instagram-Funktion “Guides” noch einfacher

Die 2020 gelaunchte Funktion Instagram Guides gibt dir eine ganz neue Möglichkeit, dein Business auf Instagram darzustellen. Wie der Name Guides schon sagt, kannst du deine Community von einem Thema ins andere begleiten. Ziel der Guides ist es, deine Community (sobald auf dem Profil angekommen) durch deine Welt zu führen. Kreiere Inhalte über dein Unternehmen (Wie wär’s mit einem Behind the scenes Guide?), erzähle etwas zu deinen Produkten (Wie funktioniert das eigentlich genau?) und zeige durch die Guides, wie glücklich deine Kunden sind (Lass deine Kunden als Testimonial sprechen). Instagram hat sich durch die Jahre sehr verändert und setzt mit längeren Statements auf gezieltes Story-Telling. Mach dir und deiner Geschichte die Funktion der Instagram Guides zu nutze!

Reels, Reels Reels

Schon bekannt aus 2020 dürfen wir in Sachen Reels gespannt auf mehr Funktionalität und Kreativität sein. Dieses Feature wird vermutlich stark in den Mittelpunkt rücken. Die Kurzvideos sind so besonders durch ihre individuellen Gestaltungsmöglichkeiten – Dadurch kann man seine Kreativität so richtig ausleben. Achte darauf, dass du die Reels gezielt für dein Unternehmen einsetzt: Das heißt nicht, dass du nur jede erdenkliche Möglichkeit nutzen solltest, um deine Produkte in den Content zu packen. Es geht um Mehrwert: Überlege dir, wie du auf eine interessante, vielleicht auch lustige Art und Weise deinen User unterhältst. Die Reels sind sehr einfach zu teilen, brauchen nur eine kurze Aufmerksamkeitsspanne und sind gute Freunde des Instagram-Algorithmus. Nicht zu unterschätzen ist das Potential der Reels: Du kannst damit von Zero-to-Hero wachsen, das Potenzial viral zu werden ist enorm. Kurzgesagt: Reels verlangen zwar eine gewisse Zeitinvestition, aber haben enormes Potenzial deine Bekanntheit zu steigern.

Alle Jahre wieder: Stories, Stories, Stories

2021 werden Stories nicht out: Im Gegenteil, die neuesten Zahlen berichten, dass 70 % der Instagram User zuerst ihre Stories durchschauen, bevor sie durch den Feed scrollen. Weißt du was das heißt? Genau, es ist viel wahrscheinlicher, dass deine Stories gesehen werden, als dass dein Post geliked wird.

Bei den Stories ist es (wie bei allen Inhalten) sehr wichtig, dass du auf authentischen Inhalt setzt. Außerdem hast du zahlreiche Wege, um einen richtigen Eyecatcher zu landen. Deine Community schaut sich täglich natürlich nicht nur deine Story an, sondern sammelt viele Eindrücke von diversen Leuten und Brands. Also ist es wichtig, dass du einen Wiedererkennungswert schaffst – verziere deine Stories mit einem Filter, mache Gebrauch von den Story-Stickern und beziehe die Community aktiv in das Geschehen ein: Starte Umfragen, Nutze Frage-Sticker, lass die User dein Outfit entscheiden, die Farbe deines Designs oder dein Mittagessen – Deiner Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Noch mehr Wiedererkennungswert & Hintergrundinfo erfährst du in meinem Kurs Start your Profile right!

Vorsicht: Das heißt nun nicht, dass du dich nicht mehr auf Posts, sondern nur noch auf Stories konzentrieren sollst. Im Gegenteil: auch hier geht es um die Balance.

Ja, Ja & nochmal Ja zum Video Format

Reels, Insta-Stories, Instagram Live, Instagram TV – Instagram sagt ja zu Videos. Instagram hat sehr viele kreative Wege geschaffen, um mit dem Videoformat aufzufallen und etwas frischen Wind in die Content-Kreation zu bringen. Auf deiner Content-To-Do-Liste sollten also Video-Inhalte ganz oben stehen. Auch hier lade ich dich ein, diese Inhalte strategisch für dich und deine Bekanntheit zu nutzen: Überlege dir, wie du aus einem Inhalt mehrere Formate bedienen kannst. Ein Video Post kann Teil eines Karussell-Posts sein, als eigenständiger Post fungieren, teil deines Instagram Guides sein und natürlich in den Stories Stück für Stück deinen Alltag und deine Weisheiten teilen. Video-Formate werden auf der “Entdecken-Seite” stark gepusht, so kannst du mit etwas Glück eine Reihe an Interessenten anlocken und auf dich aufmerksam machen.

Bunte Welt mit virtuellen Filtern

Instagram wurde vor allem durch die Filterfunktion bekannt, ob Schwarz-Weiß-Fotos oder in Sepia, mit dem Old-School Look hat Instagram seit eh und je die Nutzer verzaubert. Auch aus den Stories sind Filter gar nicht mehr wegzudenken: Goldener Regen, Schnee, Sternefunklen oder Schmetterlinge, welche einem über den Kopf fliegen  – Mit den Filtern kannst du dich so richtig austoben. Aber anstatt dir nur die Filter von anderen zu Nutze zu machen, kannst du auch deinen eigenen Filter kreieren und deine Community darauf aufmerksam machen. Wenn viele Wege nach Rom führen, dann führen auf Instagram sehr viele Wege zu mehr Aufmerksamkeit und Bekanntheit.

IGTV Ads

Instagram Ads sind natürlich nichts Neues: Genauso wie mit Facebook Ads kann man dabei gezielt Werbung schalten. Jedoch wird gemunkelt, dass im Laufe diesen Jahres 2021 die Möglichkeit da sein wird, innerhalb des Instagram-TVs Werbung zu schalten. Man geht davon aus, dass es so ähnlich sein wird wie bei Youtube. (Du kennst doch bestimmt auch diese 10-sekündigen Werbefilmchen vor deinem eigentlichen Youtube-Video!). Diese Art von Ads ist für alle diejenigen relevant, wesen Produkte einen echten Mehrwert haben, SEO-relevant sind und für sich selbst stehen.

Lieblings-Posts: Karussell Posts

>Unsere Lieblings-Posts aus dem Jahr 2020 dürfen natürlich auch dieses Jahr nicht fehlen. Wirft man einen Blick auf die Statistik, werden diese Posts öfter abgespeichert und in der Regel ist die Verweildauer höher, als bei einem normalen Post. Das ist auch nicht verwunderlich, schließlich wischt man von einem Bild zum nächsten, wieder zum nächsten und so weiter und so fort. Pauschal kann man sagen, dass umso länger die User auf deinem Post verweilen, desto höher werden deine Einnahmen sein. Psychologisch betrachtet baust du mit deinen Posts eine Beziehung auf und jede Interaktion ist eine Begegnung. Diese Kennenlernphase braucht es, bevor du einen Verkauf erzielst.

PS: Mehr zum Kaufprozess und der Psychologie hinter Instagram erfährst du in meinem Kurs Start your Profile right.

Cross-Plattform Content

Umso mehr Funktionalität umso mehr Arbeit und Content Kreation? Kann sein, muss aber nicht! Im Gegenteil, du kannst diese ganzen Funktionen und Tools strategisch für dich nutzen und den Content kompatibel für andere Plattformen machen: Nutze den Content nicht nur für Instagram (Posts, Stories, etc.), sondern auch für Tik Tok, Youtube, Pinterest und andere Formate.

GIFS und Memes

Die Menschen wollen lachen, sich freuen und unterhalten werden. So auch auf Instagram. Die neuesten Nachrichten zeigen, dass Facebook (welche auch im Besitz von Instagram und Whatsapp sind) die Plattform Giphy gekauft haben. Giphy ist eine Webseite, welche berühmten GIFS zur Verfügung stellt. GIFS sind diese kleinen (oft lustigen) Videos von wenigen Sekunden, welche von vielen Leuten als Art der Ausdruckskommunikation genutzt wird. Zwar sind GIFS schon als Reaktionsmöglickeit in Whatsapp, Facebook und Instagram integriert, so darf man dennoch gespannt sein, was damit noch passieren wird!

Hallo GIF

Shopfunktion

Vermutlich kennst du das auch: Einmal angefangen durch Instagram zu scrollen, vergehen Minuten und Stunden und plötzlich ist schon wieder Schlafenszeit. Instagram kann zum richtigen Zeitfresser werden. Mit diesem Wissen kann man sich die neue Shopfunktion zum Vorteil machen: Lass deine User durch den Produktkatalog blättern und von deinem Angebot verzaubern. Durch Instagram kannst du nicht nur die Inspiration liefern, sondern durch gezielte Call To Actions auch direkt dein Produkt an den Mann bringen. Vorher war noch die Hürde, dass man erst auf eine andere Webseite weitergeleitet wird (und somit die Gefahr bestand, dass der User abspringt) und heute kann man direkt von Instagram aus die Zahlung abschließen. Diese Funktion ist relativ neu (2020) und wird mit Sicherheit dieses Jahr noch ausgetüftelt. Also: dran bleiben!

Trends für deine Strategisches Wachstum

 

Trend 1: Denke langfristig! Der Kunde sieht dein Produkt und kauft es sofort – Das ist nicht der Regelfall. Es braucht Zeit, eine Kundenbeziehung aufzubauen. Manchmal braucht es mehrere Wochen bzw. Monate. Je nach Produkt. Setze also langfristig auf guten Inhalt mit Mehrwert.
Trend 2: Get real & personal! Werde persönlich, zeige den Leuten, wer dahinter steckt! Das heißt nicht, dass du die tiefsten Geheimnisse aus deinem Privatleben teilen musst. Ein einfaches Behind-The-Scenes genügt. Zeige außerdem, wie du die Kunden persönlich betreust (z.B. bei deinem Onlinekurs), zeige dich in Livestreams und antworte persönlich auf deine Nachrichten. Es wird sich auszahlen!
Trend 3: Kunden als Werbetrommel nutzen! Wusstest du, dass ein zufriedener Kunde, dich im Schnitt 8 mal weiterempfehlen wird? Das klingt auch logisch: Wenn man mit etwas zufrieden ist, möchte man das natürlich gerne seiner Familie, seinen  Freunden und Liebsten erzählen!
Trend 4: Keep it simple & kurz! Es ist kein Geheimnis, die Aufmerksamkeitsspanne wird immer kürzer. Achte also darauf, dass dein Content nicht zu ausschweifend wird und immer auf den Punkt präzise und relevante Informationen kommuniziert.
Trend 5: Investiere in dich! Denn die Konkurrenz schläft nicht. Lass dich von der Konkurrenz nicht unterkriegen, sondern dich eher von ihr motivieren. Es gibt nämlich kein Scheitern, sondern nur Stillstand. Bilde dich weiter!
Trend 6: Delegieren! Und zwar sobald wie möglich! Content ist nicht “mal eben an einem Nachmittag” erstellt. Dahinter steckt ein ausgetüfteltes System voller Strategie und Sinn. Such dir sobald wie möglich Unterstützung und hol dir Support von einem Mitarbeiter, einer VA oder einem Praktikanten.

Du siehst den Wald vor lauter Bäumen nicht?

Zugegeben, manchmal kann die Welt von Instagram schon etwas überfordernd sein. Einmal eingetaucht, kann der strategische Planungsaufwand gut und gerne mal über den Kopf wachsen. Oder bist du dir vielleicht auch gar nicht sicher, wo du anfangen sollst? Frisches Profil, Stories machen, Posts schreiben, noch irgendwie ein Reel und dann noch Follower finden: und das auch noch neben dem eigenen Business und dem Kerngeschäft?

Meister fallen selten vom Himmel, gehe einfach Schritt für Schritt und lerne alles über Zahlen & Ziele, Branding & Voice, Inhalte & Look, Analytics, Community & Follower, Strategie, Hashtags und Tools. Ich nehme dich an der Hand und zeige dir mit Start your profile right wie es geht. Und wenn du lieber alles abgeben magst, auch kein Problem: Ich übernehme auch deine komplette strategische Social Media Betreuung. Ganz nach dem Motto “Delegieren geht über studieren!”